Schlagwort-Archiv HDI

blank VonWalter Benda

Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte mit vereinfachter Gesundheitsprüfung bis 30.04.2022

Eigentlich ist es nicht mein Thema, denn ich bin auf die private Krankenversicherung sowie Altersvorsorge und Rente spezialisiert. Aber mein geschätzter Versicherungsmakler-Kollege Torsten Breitag kann eine hervorragende Beratung zum Thema Berufsunfähigkeit leisten. Auch unter Berücksichtigung der u. g. Aktion, die vielleicht für einige Ärzte und Mediziner interessant sein könnte.

Warum brauchen Mediziner einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ernsthaft? Hast Du im Studium, PJ oder Alltag keine Augen? Aus meiner Zeit im Krankenhaus ist mir keiner bekannt, der nicht schon Kontakt zu Medizinern hatte, die lange arbeitsunfähig oder berufsunfähig waren. Dennoch sind konkrete Zahlen spannend. Anbei eine Grafik des HDI, der die Sonderaktion für Mediziner anbietet, weshalb diese berufsunfähig werden:

blank

Die Leistung der berufsständigen Versorgungswerke ist nicht ansatzweise ausreichend, wie diese sogar selbst einräumen.

Jeder dritte Arzt fällt also aufgrund von psychischen Gründen aus, Tendenz steigend. Die Zahl ist vermutlich noch dramatischer, denn jeder 3. Student hatte bereits psychotherapeutische Behandlung und bekommt daher gar keine Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Gesamtkennziffer inkl. Dunkelziffer dürfte damit > 50% liegen. Aber selbst wem die Berufsunfähigkeit zu teuer ist oder wer keine bekommen kann, kann über eine gute Kombination aus Dread Disease inkl. Unfall und Pflege ca. 2/3 der sonstigen Gründe für den langfristigen Einkommensverlust absichern. Es gibt in jedem Fall eine Lösung. Zuerst die Berufsunfähigkeit, die Torsten berät. Wenn das nicht passt, kümmere ich mich um die Dread Disease und sonstige Ersatzprodukte.


Was sind die Rahmenbedingungen der Aktion?

Ich zitiere dabei großflächig aus den Unterlagen des HDI.

Die Zielgruppen sind:

  • Ärzte aller Fachrichtungen, die nach Abschluss des Studiums der Human­, Tier­ oder Zahnmedizin eine Approbation erhalten haben und eine Tätigkeit ausüben, die in Zusammenhang mit der ärztlichen Ausbildung und den medizinischen Fachkenntnissen steht.
  • Studierende der Human­, Tier­ oder Zahnmedizin, die ihr Physikum bereits bestanden haben

Nicht im Rahmen der Aktion versicherbar sind:

  • Berufliche Tätigkeiten, die – auch bei abgeschlossenem Medizin­studium – in keinerlei Zusammenhang mit der ärztlichen Ausbildung und den medizinischen Fachkenntnissen stehen
  • Studierende ohne Physikum (d.h. auch alle, die für das Physikum lernen, auf die Ergebnisse warten oder nur einen Teil davon abge­legt haben)
  • Sonstige Mitarbeiter von Ärzten
  • Apotheker
  • Heilpraktiker
  • Psychologen, Psychotherapeuten
  • Familienangehörige

Wie sehen ein paar Eckpunkte der Konfiguration aus?

  • Eintrittsalter max. 55 Jahre.
  • Max. 2.500€ für Arbeitstätige. Weniger, wenn bereits Aktionen mit vereinfachter Prüfung genutzt wurden.
  • Max. 1.500€ für Studenten der Medizin o.Ä.
  • Normale Dynamiken und Nachversicherungen sind möglich, was diese Aktion positiv hervor habt!
  • Steuerliche Optimierung über Betriebsrente oder Basisrente möglich.
  • Eine Leistungsdynamik ist möglich.
  • Manche Zusatz-Bausteine sind bedingt möglich.

Wie lauten die vereinfachten Gesundheitsfragen?

Es gibt allgemeine Voraussetzungen:

  1. Wurde bei der HDI Lebensversicherung AG oder einer anderen Gesellschaft ein Antrag auf Abschluss eines Versicherungsvertrages der zu versichernden Person aus Risikogründen abgelehnt, zurückgestellt oder nicht zu normalen Bedingungen angenommen, so behält sich die HDI Lebensversicherung AG das Recht vor, diese Person nicht zu versichern bzw. Auskünfte zur Beurteilung der Gesundheitsverhältnisse anzufordern und auszuwerten.
  2. Die Summe aus bereits versicherter Berufs-/Erwerbsunfähigkeits-Rente (ggf. inkl. Bonus) gegen Dienstfähigkeitserklärung (DFE) oder vereinfachte Gesundheitserklärung bei der HDI Lebensversicherung AG und der neu beantragten Berufs-/Erwerbsunfähigkeits-Rente bleibt im Rahmen der Regelungen des o. g. Kollektivvertrages.
  3. Wird infolge eines Erhöhungsantrages die Grenze für die ärztliche Untersuchung (mtl. Berufs-/Erwerbsunfähigkeits-Rente 2.500 EUR bzw. bei bAV 3.000 EUR) überschritten, so wird eine ärztliche Untersuchung notwendig; d. h. alle Vorversicherungen bei der HDI Lebensversicherung AG aus den letzten fünf Jahren inkl. ggf. möglicher Optionsrenten werden diesbezüglich berücksichtigt.

Die Nummer mit den Problemen bei anderen Gesellschaften ist schon derbe. Umso wichtiger, dass ein Versicherungsmakler anonyme Voranfragen macht und Du keine Probeanträge oder ähnlichen Unsinn zu den Akten gibst. Ein Probeantrag bleibt ein Antrag! Das VVG kennt keine Ausnahme für sogenannte Probeanträge.

Dazu kommen zwei allgemeine Fragen:

  1. Übersteigt die zu versichernde Berufs- oder Erwerbsunfähigkeits-Rente (inkl. Bonusleistung aus der Gewinnbeteiligung) – einschließlich bereits bestehender oder beantragter Versicherungen für den Fall der Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit – 80 % bei Abschluss einer betrieblichen bzw. 60 % bei Abschluss einer privaten Vorsorge Ihres zum Zeitpunkt der Antragstellung aktuellen jährlichen Bruttoeinkommens)?*
  2. Besteht oder bestand ein offizieller Nachteilsausgleich während der Schulausbildung?

* Als Einkommen gelten regelmäßige Einkünfte aus Arbeitstätigkeiten inklusive Weihnachts- und Urlaubsgeldes; Tantiemen, Bonus- oder Sonderzahlungen sind grundsätzlich nicht zu berücksichtigen. Bei Selbständigen/Freiberuflern gilt der Gewinn aus Gewerbebetrieb bzw. aus selbständiger Tätigkeit als Einkommen.

Wenn hier beide Antworten „nein“ lauten, dann kann man sich die Gesundheitsfragen anschauen.

Die vereinfachten Gesundheitsfragen haben ein paar Haken

Einer ist, dass so bald für eine Anfrage „ja“ gesagt wird, die Aktion nicht mehr ohne weiteres nutzbar ist. Aber ein Profi kann ggf. eine andere Lösung finden. Also nicht aufgeben!

Es müssen demnach die u. g. Fragen verneint werden:

  1. Waren Sie in den letzten zwei Jahren länger als zwei Wochen durchgehend aus gesundheitlichen Gründen außer Stande, Ihre berufliche Tätigkeit auszuüben, oder üben Sie derzeit Ihre berufliche Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen eingeschränkt) aus?

(Eine Einschränkung Ihrer konkreten beruflichen Tätigkeit liegt vor, wenn Sie diese aus gesundheitlichen Gründen nur noch zu weniger als 50 % Ihrer gewöhnlichen Arbeitszeit ausüben können.)

  • Wurde bei Ihnen jemals ein Hirntumor, eine Krebserkrankung, Diabetes, eine HIV-Infektion, Multiple Sklerose, Epilepsie, Rheuma, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn oder ein Schlaganfall ärztlich festgestellt oder wurde bei Ihnen ein Grad der Behinderung (GdB), ein Grad der Schädigungsfolgen (GdS), eine Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) oder Berufs­ bzw. Erwerbsunfähigkeit zuerkannt, bzw. ein solcher Antrag in den letzten zwei Jahren gestellt?
  • Sind Sie derzeit oder waren Sie in den letzten drei Jahren in Behandlung
  • bei einem Kardiologen?
  •  bei einem Psychiater, Psychologen oder Psychotherapeuten oder wegen psychischer Beschwerden bei einem Arzt?
  •  bei einem Orthopäden?
  • Wurde Ihnen in den letzten drei Jahren
    • wegen einer Erkrankung des Bewegungsapparates mehr als 12 Behandlungen beim Therapeuten (Physiotherapeut, Ergotherapeut, Osteopath, Chiropraktiker) verordnet?

Was sind ein paar Highlights des HDI und taugt die Versicherung was?

Grundlegend ja! Der HDI zählt zu den besseren Versicherungen auf dem deutschen Markt, da sie ein sehr gutes Vertragswerk haben, sowie eine funktionierende Risikoprüfung. Ein paar der Highlights für Ärzte zitiere ich aus deren Unterlagen:

blank
  • Erweiterte Infektionsklausel

Unsere Leistungen greifen bereits bei teilweisem Tätigkeitsverbot. Bei Infektionsgefahr können Sie über einen Hygieneplan belegen, welche beruflichen Tätigkeiten Sie noch ausüben können.

  • Verzicht auf Umorganisation

Bei Ärzten verzichtet HDI auf eine Umorganisation – unabhängig von Ihrer Mitarbeiteranzahl. Dies gilt, wenn und solange Sie uns nachweisen, dass keine konkrete Umorganisation erfolgt ist. Damit ist diese Klausel besser als bei der DÄV (Deutsche Ärzteversicherung).

  • Humanitäre Einsätze

Sie sind auch abgesichert, wenn Sie im Rahmen von humanitären Einsätzen tätig sind, z. B. bei „Ärzte ohne Grenzen“.

  • Sonderkonditionen bei Praxisfinanzierung

Wir bieten besondere Konditionen für Ihren Berufsunfähigkeitsschutz im zeitlichen Zusammenhang mit einer Praxisfinanzierung.

Aber das allein genügt nicht! Es ist zu wenig zur qualitativen Bewertung einer BU, die nur in einer Beratung erläutert werden kann. Daher soll es nur als Teaser dienen, ist aber keinesfalls vollständig.

Bewertung der Aktion

Daumen hoch
Daumen hoch

Man kann zwar sagen, dass die Fragen einfacher als die eines normalen Antrags sind, jedoch nicht so leicht, dass auch schwer Kranke leicht versicherbar wären. Daher ist es wichtig eine saubere Risikovoranfrage zu machen. Und nur weil die Berufsunfähigkeitsversicherung vielleicht nicht versicherbar ist, heißt es nicht, dass es keine gute Ersatzlösung gibt. Hier nochmal der Hinweis mit der Dread Disease. 😉

Beratung gewünscht?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Bei Torsten Breitag eine vollwertige Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung anfragen oder
  2. Bei mir eine Beratung zur alternativen Einkommenssicherung anfragen.

Egal was, am besten jetzt fragen! 😉

Dread Disease Beratung anfragen

Schritt 1 von 6
Für Versicherungen gibt es nur zwei Geschlechter. Bitte wählen Sie das zur Geburt genetisch ausgeprägtere Geschlecht. Im Falle einer Geschlechtsumwandlung oder Hormontherapie kontaktieren Sie uns bitte.
z. B. 02273-123456789
blank VonWalter Benda

BU-Versicherung Abfragezeiten




Untitled Spreadsheet



Wie lange zurück in die Vergangenheit fragt eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Um das Risiko einschätzen zu können, muss die Versicherung Gesundheitsdaten verarbeiten. Diese fragt Sie beim Antragssteller über die versicherte Person, die zur wahrheitsgemäßen Beantwortung verpflichtet ist. Wer lügt oder bescheißt, risikiert den vollständigen Verlust seines Versicherungsschutzes, im schlechtesten Fall ohne Erstattung der Prämien! Damit das nicht passt, gilt es genau zu sein. Aber da viele Menschen schon Behandlungen hatten, sollte vor der tariflichen Prüfung erst die Versicherbarkeit geprüft werden! Da die Versicherungen Risiken unterschidlich einwerten, sollten Sie bevorzugt prüfen wo Sie keine Angaben machen müssen, weil das Zipperlein nicht mehr unter den Abfragezeitraum fällt.

Eine persönliche Beratung sowie die Aufarbeitung der Gesundheitshistorie ersetzt das aber keinesfalls. Wir empfehlen eine Beratung, die Sie hier anfragen können!

Übersicht der Abfragezeiträume in der BU-Versicherung

Die Fragen sind im Details differenzierter, weshalb wir in die „großen“ Blöcke unterteilt haben. Abgerundet werden diese Angaben mit vielen Detailsfragen, beispielsweise nach Größe und Gewicht.

  • Krankenhaus und Operationen
  • Krankheiten und Beschwerden
  • Medikamente
  • Drogen und BTM
    (Betäubungsmittel)
  • Suchterkrankungen
    (inkl. Suchtbehandlungen)
  • Ambulante Psychotherapie
    (Stationäre Psychotherapie analog zu Krankenhaus)

Die normalen Zeiten sind ohne farbliche Hinterlegung. Eine Verbesserung zur Norm wird grün unterlegt, eine Schlechterstellung in rot. Auch unspezifische Angaben wie „aktuell“ sind rot unterlegt, weil hier eine Klarstellung wünschenswert wäre, die Versicherung und Versicherungsnehmer Sicherheit geben würde. Alles aus Sicht eines Versicherungsnehmers bzw. Antragsstellers.

BU-Anbieter Krankenhaus &
Operation
Krankheiten &
Beschwerden
Medikamente Drogen & BTM
(Betäubungsmittel)
Sucht Ambulante Psychotherapie
Allianz 10 5 aktuell 10 10 5
Alte Leipziger 10 5 5 5 10 5
AXA 10 5 5 5 10 5
Barmenia 10 5 aktuell 5 5 5
Basler 10 5 1 5 10 5
Canada Life 10 5 nicht gefragt 10 10 5
Condor 10 5 10 10 10 10
Continentale 5 5 5 10 10 10
DANV 10 5 5 10 10 10
DBV 10 5 5 5 10 5
Dialog 10 5 5 5 5 5
die Bayerische 10 5 5 10 10 5
ERGO 10 5 5 10 10 10
Gothaer 10 5 5 5 5 5
Hanse Merkur 10 5 5 10 10 10
HDI 10 5 3 10 10 5
Inter 10 5 5 10 10 10
InterRisk 10 5 5 5 5 5
LV 1871 10 5 5 5 5 5
Nürnberger 5 5 1 5 5 5
R+V 10 5 5 5 5 10
Signal IDUNA 10 5 1 10 10 5
Stuttgarter 10 5 5 10 10 5
Swiss Life 10 5 5 10 10 5
uniVersa 10 5 5 5 5 10
Volkswohl Bund 10 5 5 5 5 10
VPV 10 5 aktuell 10 10 10
Württembergische 10 5 2 10 10 5
WWK 5 5 5 5 5 10
Zurich 10 5 10 5 5 10
blank VonWalter Benda

Bilanzneutrale Betriebsrente ohne Anpassungsbedarf

Kompliziert? Schwierig? Risiken? Am Arsch, es geht auch einfacher!

Wie bekomme ich Betriebsrenten finanziert, wenn es schlecht läuft?

Hier liegt der Hase im Pfeffer, denn wenn es gut läuft, dann gibt es keine Probleme. Was aber, wenn Geld fehlt, weil die Firma mies läuft? Oder gar – wie jetzt Thomas Cook – in die Insolvenz geht? Die neue Art der Vertragsgestaltung unseres Partners Deutsche Unterstützungskasse e.V. (kurz DUK) bietet folgende Vorteile. Wir zitieren:

  • von Beginn an stehen die finanziellen Mittel zur Ausfinanzierung der Zusage vollständig zur Verfügung – unabhängig von der zukünftigen wirstschaftlichen Entwicklung des Unternehmen.
  • wann immer es die wirtschaftliche Lage des Unternehmens zulässt, kann ein weiterer Betrag definiert und ein weiterer Baustein zugesagt werden.
  • der Mitarbeiter erhält seine Betriebsrente unabhängig von seinem weiteren beruflichen Werdegang.

Für wen eignet sich das Konzept?

Theoretisch für jeden. Wir würden es aber nur für Facharbeiter und Führungskräfte empfehlen, weil der Wettkampf dort am schärfsten ist. Gering qualifizierte Kräfte gibt es zu genüge. Die meisten Firmen leben aber von deren Experten, die es in der Firma zu halten gilt. Geld alleine genügt da oft nicht, also die Betriebsrente (oft bAV genannt) als zusätzliches Instrument einsetzen. Hat auch handfeste Vorteile:

Die Lohnerhöhung über eine Betriebsrente ist etwa doppelt so effiziente wie die Barlohnerhöhung!

Formal ist es eine arbeitgeberfinanzierte Zusage, d. h. dem Mitarbeiter kann kommuniziert werden, dass die Firma Geld für ihn in die Hand nimmt. Stimmt auch, nur kostet es die Firma nur halb so viel wie eine Barlohnerhöhung. Wenn der Mitarbeiter freiwillig etwas dazu gibt, sogar noch weniger, so dass man teilweise Mehrwerte im Verhältnis 1:4 generiert!

Als Reaktion auf den Fachkräftemangel finanzieren immer mehr Firmen eine Betriebsrente. Zzt. beträgt die Durchdringung in Deutschland ca. 60%, wobei es sich nach Branchen unterscheidet. Bei Ingenieuren, IT-Betrieben oÄ ist diese höher, weil hier der Wettkampf um Fachkräfte schärfer ist. Klar, einen guten Ingenieur oder Informatiker zu finden ist schwerer als einen Niedriglohnarbeiter zu gewinnen. Wobei es auch für diese Sonderkonzepte gibt!

Es gibt verschiedene Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung (in der Regel in Form einer beitragsorientierte Leistungszusage im Sinne von § 1 Abs. 2 Nr. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung, BetrAVG), die alle Vor- und Nachteile haben. Wir mögen es simpel, darum via kongruent rückgedeckter Unterstützungskasse, bilanzneutral in einer Sondergestaltung.

Langfristiges Finanzierungsrisiko?

Das Problem bisher war, dass ein heute gedachter Gedanke in der Zukunft angepasst werden musste. Aber mit der Erteilung einer arbeitgeberfinanzierten Versorgungszusage verpflichtet sich das Unternehmen verbindlich den zugesagten Betrag während der gesamten Dauer des Arbeitsverhältnisses des Mitarbeiters aufzuwenden – auch in Jahren, in denen die Gewinnsituation nicht so rosig aussieht. Trotz der Vorteile gab es also ein Restrisiko. Außerdem konnte es sein, dass ausgeschiedene Mitarbeiter Verwaltungsaufwand produzierten, was keiner mag!

Problemlösung via Baustein-Prinzip

Sie können eine arbeitgeberfinanzierte Zusage über die DUK treffen, mit welcher es keine zukünftige Belastung gibt. Dazu müssen drei Schritte durchgeführt werden, wir zitieren:

  • Schritt 1:
    Der Arbeitgeber definiert einen Gesamtbetrag, der die Versorgungszusage ausfinanzieren soll und zahlt diesen komplett auf einem gesonderten Firmenkonto ein, welches an den Mitarbeiter verpfändet wird.
  • Schritt 2:
    Mit Hilfe der entwickelten Versorgungszusage – wir übernehmen die Kosten spezialisierter Rechtsanwälte in vielen Fällen – wird vereinbart, dass die DUK von diesem Konto gleichmäßig verteilt auf die Jahre bis zum Rentenbeginn des Mitarbeiters Gelder zur Ausfinanzierung der Zusage einzieht und in die hierfür abgeschlossenen Rückdeckungsversicherungen überführt – unabhängig davon, ob der Mitarbeiter noch bei dem Unternehmen tätig ist oder nicht.
  • Schritt 3:
    Der Mitarbeiönnenter erhält eine Zusage in Höhe der garantierten Werte der Rückdeckungsversicherung(en), die zur Ausfianzierung ausgewählt wurden und zukünftige Wertentwicklungen bzw. Überschüsse erhöhen seine Zusage.

Das hat eine einfache Folge, dass die Mindesthöhe für den Mitarbeiter schon heute exakt festgestellt wird. Durch den verbindlichen Spar- und Auszahlplan ist dies für den kompletten beruflichen Werdegang gesichert, auch bei Arbeitgeberwechsel, Erwerbsunfähigkeit etc. Und die Firma hat keinen Aufwand mehr!

Was, wenn ich mehr will?

Nach heutigem Stand gilt, dass eine Aufstockung jederzeit bis zur Höhe der Fördergrenzen möglich ist. Auch in der Vergangenheit gab es Bestandssschutz für Altzusagen, weshalb wir davon ausgehen, dass dies so bleiben wird. Aber selbst wenn nicht, die originäre Zusage ist ausfinanziert, ein Restrisiko droht nicht. Wir können auch Portfolios aus verschiedenen Versicherungen oÄ verwalten, d. h. im Zweifel können andere Verträge hinzu genommen oder neu abgeschlossen werden, die aber mit der ursprünglichen Zusage nichts zu tun haben.

Und das Fazit?

Die neue Vertragsgestaltung löst viele Probleme der Vergangenheit auf einen Schlag, die Vorteile aber aufrecht erhaltend. Vereinfacht kann man festhalten, dass das volle Potential einer Betriebsrente ausgeschöpft werden kann das Risiko der zukünftigen finanziellen Verpflichtung entfällt!

Muss es mit der DUK sein oder gingen andere U-Kassen?

Theoretisch ginge es überall, wenn die U-Kasse die technischen Voraussetzungen erfüllt. Wir arbeiten mit verschiedenen Partnern zusammen (z. B. auch die Rosenheimer Unterstützungskasse e.V.), weshalb wir frei in der Auswahl sind.Weitere, beispielhafte Partner sind z. B. die Allianz, Alte Leipziger, AXA, Generali, HDI, WWK, Zurich usw. Sollte Ihr gewünschter Versicherer mal nicht dabei sein, nehmen wir natürlich Kontakt auf.


Beratung gewünscht?

Beratungen zu Betriebsrenten / bAV sind durchaus komplexer. Bitte schreiben Sie uns „nur“ das Stichwort DUK UK, wir würden uns dann besprechen und zwecks Beratung zurück melden. Bitte entschuldigen Sie, dass auch bei einer konkreten Produktanfrage gewisse Standards erfüllt bzw. abgefragt werden müssen.

https://die-finanzpruefer.de/impressum-datenschutz/