Schlagwort-Archiv Kerpen

blank VonWalter Benda

Solltest Du dich gegen den Gutachter der Versicherung wehren?

Was ist passiert? Von mir betreute Mandanten aus Kerpen bei Köln wähnten einen Versicherungsschaden im Zusammenhang mit den Unwetter-Katastrophen. Zwar habe ich denen erklärt, dass dem wahrscheinlich nicht so ist, aber zwecks Beruhigung wurde eine vorsorgliche Schadenmeldung erfasst.

Warum war ein Gutachten notwendig?

Da aufgrund der Schilderung sowie der Bilder keine abschließende Abwägung getroffen werden konnte, beschloss die Versicherung einen Gutachter rauszusenden. Dafür nutze sie eine Handwerksfirma, was grundsätzlich in Ordnung ist.

Dieser kam raus, führte seine Untersuchungen durch und erstellte das Gutachten, dass mir später über einen Pool – Pardon, eine Genossenschaft – zugestellt wurde.

Was sind ein Pool bzw. eine Genossenschaft?

Pools oder Genossenschaften sind im Versicherungsbereich die Bezeichnungen für Großhändler. Über diese bekomme ich als Versicherungsmakler Zugang zu mehr Versicherungsangeboten, bessere Konditionen, bessere Versicherungsbedingungen sowie andere Spezialdienstleistungen. Heutzutage kommt (fast) kein seriöser Marktteilnehmer mehr ohne diese aus, und sei es nur als Ventillösung für selten angefragte Produkte, wie z. B. die Milchkasko-Versicherung.

PS. Ja, Timo, dieses Beispiel wurde extra für dich gewählt. -> #warmundbrüderlich #nohomo #politischinkorrekt #heultwoanders

Welche Voraussetzungen hat ein Gutachten?

Einige. Für private Gutachten gilt Formfreiheit, da sie nur sogenannte Parteienvorträge sein können, jedoch orientiert man sich an gerichtlichen Gutachten. Daher sind einige Punkte zu beachten, die unabdingbar sind:

  • Das Gutachten muss höchstpersönlich erbracht werden, kein ghostwriting.
  • Es muss individuell sein, kein copy & paste.
  • Es muss neutral sein, d. h. keine Meinungen des Autors, keine tendenziöse Darstellung.
  • Es muss signifikant sein, d. h. nur auf das wesentliche reduziert, ohne dass ungefragte Dinge in den Raum gestellt werden.
  • Es darf nicht investigativ sein, da die Rechtsverfolgung nicht Aufgabe des Autors ist.

Dazu gibt es noch weitere Punkte aber das sind generell die big points, über die man in der Praxis öfters stolpert.

Was ist meine Kritik am Gutachten?

Es erfüllt nicht den Standard, der von einem Gutachten vorausgesetzt wird. Hier meine Kritiken:

  • Der Handwerker maßt sich an, dass er beurteilt ob es eine versicherte Leistung ist oder nicht.
  • Der Handwerker verweist dabei darauf, dass es nur eine Meinung ist.
  • Der Handwerker verweist gleichzeitig darauf, dass der Sachbearbeiter der Versicherung unbeeinflusst entscheiden muss.
  • Diese Meinung wird auf jeder Gutachtenseite wiederholt.
  • Diese Meinung wird teils in Fettdruck sowie farblich hervorgehoben.
  • Die Vergütung muss ohne Interessenkonflikt erfolgen, d. h. idR keine Erfolgshonorare, Boni etc.
  • Interessenkonflikte etc. sind offenzulegen.

Es ist eine brutal verzerrte Darstellung, die tendenziös die Leistung ablehnen soll. Dabei drängen sich leider unbequeme Fragen auf:

  • Was war der Beweisbeschluss bzw. der Auftrag, den der Handwerker erhalten hat?
  • Gibt es monetäre Anreize für diese einseitige Darstellung?

  • Warum wird eine derartige Schlechtleistung von der Versicherung durchgewunken?
  • Warum wird diese Schlechtleistung von dem Pool bzw. der Genossenschaft durchgewunken, die extra ein eigenes Vertragswerk mit der Versicherung entwickelt haben?

In dieser Art darf das nicht passieren! Über die Antwort der beteiligten Versicherungen sowie des dazugehörigen Pool-Partners bin ich gespannt.

Warum ist das für dich gefährlich?

Weil es dich deinen Versicherungsschutz kosten kann!

Im Zweifel bekommst Du kein Geld, weil so ein Stümper ein Pseudo-Gutachten verfasst hat! Das wäre den Kunden passiert, wenn es sich um einen potentiell versicherten Schaden gehandelt hätte…

Ablehnung des Schadens wegen des Gutachtens

Leider sind die Begriffe Gutachter und Sachverständiger nicht geschützt, d. h. jeder dahergelaufene Hansel könnte sich erdreisten sich so zu nennen. Nun will ich unterstellen, dass die Leute, die sich auf diesem Feld bewegen, mehrheitlich gut sind. Aber leider gibt es auch faule Eier, wie jene Bockwurst, die für dieses Gutachten einen Tauchgang im Senfkübel verdient hätte…

Was kannst Du tun?

Beten, dass Du einen guten Berater hast, der den Mist entweder selbst aus dem Weg räumt oder dir die nötigen Fachleute besorgt. Denn an dieser Stelle könnte schnell die Grenze zur unerlaubten Rechtsberatung überschritten werden.

Dessen unbenommen sind ein paar klare Worte angebracht, damit so ein Blödsinn nicht Schule macht! Frei nach Atze Schröder: „Gutachten? Ja ne, is‘ klaa‘!“

Daher die Kopie dessen, was ich an die Beteiligten gesandt habe. An der Stelle fällt mir auf, dass um 02 Uhr morgens – ich sitze gerade in Mexiko – die Überschriften schon mal der Müdigkeit zum Opfer anheimfallen, womit sie etwas…krude wirken. Que pena, lo siento! 😉

Beschwerde und potentielle Zurückweisung wegen Formmängeln des Gutachtens

Beratung gewünscht?

https://die-finanzpruefer.de/impressum-datenschutz/
blank VonWalter Benda

Interview am 07.10.2020 um 11:00 Uhr

Wie arbeitet ein Versicherungsmakler, wenn er in Mexiko lebt? Und warum Mexiko!? weiterlesen

blank VonWalter Benda

Baukindergeld

Zuschuss für den Ersterwerb von selbstgenutztem Wohneigentum für Familien mit Kindern aus Mitteln des Bundes

Förderziel

Die KfW und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fördern mit dem Zuschuss den Ersterwerb von selbstgenutzten Wohnimmobilien und Wohnungen für Familien mit Kindern und Alleinerziehendemit dem Ziel der Wohneigentumsbildung.

Teil 1: Das Wichtigste in Kürze

Wer kann Anträge stellen?

Jede natürliche Person, die

  • (Mit-)Eigentümer von selbstgenutztem Wohneigentum geworden ist und
  • die selbst kindergeldberechtigt ist oder mit der kindergeldberechtigten Person in einem Haushalt lebt und
  • in derenHaushalt mindestens ein Kind gemeldet ist, das zum Zeitpunkt der Antragstellung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und für das im Haushalt eine Kindergeldberechtigung vorliegt und
  • deren zu versteuerndes jährliches Haushaltseinkommen 90.000 Eurobei einem Kind, zuzüglich 15.000 Euro je weiterem Kind nicht überschreitet. Das Kind muss die oben genannten Bedingungen erfüllen.

Was wird gefördert?

Gefördert wird der erstmalige Neubau oder Erwerb von Wohneigentum zur Selbstnutzung in Deutschland. Ist bereits selbstgenutztes oder vermietetes Wohneigentumzur Dauernutzung in Deutschland vorhanden, ist eine Förderung mit dem Baukindergeld ausgeschlossen.

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt durch einen Zuschuss in Höhe von 1.200 Euro pro Jahr für jedesKind unter 18 Jahren, über einen Zeitraum von maximal 10 Jahren. Insgesamt können Sie 12.000 Euro für jedes Kind erhalten, wenn Sie das errichtete oder erworbene Wohneigentum ununterbrochen 10 Jahre selbst für Wohnzwecke nutzen.

Wann und wie ist der Zuschuss zu beantragen?

Sie beantragen den Zuschuss im KfW-Zuschussportal (www.kfw.de/zuschussportal), nachdem Sie in das Wohneigentum eingezogen sind.

Wie geht es nach der Antragstellung weiter?

Sie erhalten eine Bestätigung über den Antragseingang. Nach dieser müssen Sie Ihre Identität nachweisen (siehe Punkt „Identifizierung“). Um die Einhaltung der Förderbedingungen nachzuweisen und die Auszahlungen zu erhalten, laden Sie die erforderlichen Nachweise im KfW-Zuschussportal hoch. Die Einhaltung der Förderbedingungen wird von der KfW anhand der im Zuschussportal hochgeladenen Nachweise geprüft.

Teil 2: Details zur Förderung

Antragsteller und Kind

Der Antragsteller muss für das im Haushalt lebende minderjährige Kind kindergeldberechtigt sein oder mit dem Kindergeldberechtigten (Ehe-oder Lebenspartneroder Partner aus eheähnlicher Gemeinschaft) in einem Haushalt leben. Jeder Antragsteller wird nur einmal gefördert. Für jedes Kind kann nur einmalig eine Baukindergeldförderung beantragt werden. Ausschlaggebend für die Höhe der Förderung ist die Anzahl der Kinder unter 18 Jahren, die bei Antragstellung im Haushalt leben und für die zum Zeitpunkt der Antragstellung die Kindergeldberechtigung vorliegt. Für Kinder, die nach Antragseingang geboren werden beziehungsweisein den Haushalt aufgenommen werden, kann kein Baukindergeld beantragt werden.

Zu versteuerndes Haushaltseinkommen

Das zu versteuernde jährliche Haushaltseinkommen darf maximal 90.000 Euro bei einem Kind zuzüglich 15.000 Euro je weiterem Kind unter 18 Jahren betragen. Hierfür wird der Durchschnitt aus den zu versteuernden Einkommen des zweiten und dritten Jahres vor Antragseingang ermittelt (Beispiel für einen Antrag in 2018 wird der Durchschnitt der Einkommen aus 2015 und 2016 gebildet). § 2 Absatz5a Einkommensteuergesetzist nicht anzuwenden. Zum Haushaltseinkommen zählen die Einkommen des Antragstellers und Einkommen des Ehe-oder Lebenspartners oder des Partners aus eheähnlicher Gemeinschaft.

Das zu versteuernde Haushaltseinkommen wird anhand der Einkommensteuerbescheide des Finanzamtes nachgewiesen. Sofern kein Einkommensteuerbescheid vorliegt, ist die Erstellung rechtzeitig beim zuständigen Finanzamt zu beantragen.

Anforderungen an das Wohneigentum

Gefördert wird der Ersterwerb, das heißtder erstmalige Kauf oder Neubau, von selbstgenutztem Wohneigentum in Deutschland.

Sofern der Haushalt (Antragsteller sowie Ehe-oder Lebenspartner oder Partner aus eheähnlicher Gemeinschaft oder Kinder) Eigentum an einerselbstgenutzten oder vermieteten Wohnimmobilie in Deutschland zur Dauernutzung besitzt, ist eine Förderung mit dem Baukindergeld nicht möglich. Stichtag ist das Datum des Kaufvertrags beziehungsweiseder Baugenehmigung oder Bauanzeige für die neuerworbene beziehungsweise geschaffene Wohnimmobilie.

Der Antragsteller muss Eigentümer, mindestens Miteigentümer des selbstgenutzten Wohneigentums geworden sein. Dieses muss gemäß Grundbucheintrag zu mindestens 50% dem Haushalt (Antragsteller sowie Ehe-oder Lebenspartner oder Partner aus eheähnlicher Gemeinschaftoder Kinder) gehören. Das Wohneigentum wird anhand des Grundbuchauszugs nachgewiesen.Neubauten sind förderfähig, wenn die Baugenehmigung zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.12.2020 erteilt worden ist. Nach dem jeweiligen Landesbaurecht nur anzeigepflichtige Vorhaben sind förderfähig, wenn die zuständige Gemeinde nach Maßgabe der jeweiligen Landesbauordnung (LBauO) durch die Bauanzeige Kenntnis erlangt hat und mit der Ausführung des Vorhabens frühestens zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.12.2020 begonnen werden durfte.

Beim Erwerb von Neu-oder Bestandsbauten muss der notarielle Kaufvertrag zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.12.2020 unterzeichnet worden sein.Die Kosten für den Eigentumserwerb (Neubau oder Kauf) ohne Erwerbsnebenkosten müssen höher sein, als die Förderung durch das Baukindergeld.

Antragstellung

Der Antrag muss spätestens 3 Monatenach dem Einzug in das selbst genutzte Wohneigentum durch den (Mit-)Eigentümer gestellt werden. Es gilt das in der amtlichen Meldebestätigung angegebene Einzugsdatum.

Beim Erwerb von einer bereits selbstgenutzten Wohneinheit (zum BeispielKauf der gemieteten Wohnung), muss der Antrag spätestens 3 Monate nach Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrags gestellt werden. Sie beantragen den Zuschuss online im KfW-Zuschussportal. Anträge in anderer Form können von der KfW nicht bearbeitet werden. Nach Antragseingang erhalten sie eine Antragsbestätigung durch die KfW.

Besondere Regelungen für die Antragstellung:

Ist Ihr >b>Einzug im Jahr 2018 vor dem Produktstart am 18.09.2018 erfolgt, können Sie Ihren Zuschuss-Antrag bis zum 31.12.2018 stellen. Bei Einzug vor Produktstart gilt, dass Kinder gefördert werden, die zum Datum des Einzugs (gemäß Datum auf amtlicher Meldebestätigung) das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten beziehungsweise spätestens 3 Monate nach Einzug geboren wurden. Sofern Sie Ihren Kaufvertrag zwischen dem 01.01.2018 und 31.12.2020 abgeschlossen haben beziehungsweiseim genannten Zeitraum eine Baugenehmigung erhalten haben, können Sie bis spätestens zum 31.12.2023 einen Antrag auf Baukindergeld stellen. Maßgeblich ist, dass die Antragstellung innerhalb von 3 Monaten nach dem Einzug erfolgt.

Identifizierung

Sie müssen Ihre Identität per Video-Identifizierung oder mit dem Postident-Verfahren der Deutschen Post nachweisen, nachdem Sie eine Antragsbestätigung von der KfW erhalten haben.

Zuschuss erhalten und Einhaltung der Förderbedingungen nachweisen

Innerhalb von 3 Monatennach Antragsbestätigung weisen Sie als Antragsteller die Einhaltung der Förderbedingungen anhand der unten genannten Dokumente nach.

Voraussichtlich ab März 2019 ist es möglich, Dokumente im Zuschussportal hochzuladen. Für Anträge, die bis März 2019 gestellt werden, müssen die unten genannten Dokumente bis zum 30.06.2019 im Zuschussportal hochgeladen werden.

  • Einkommensteuerbescheide
    Zum Nachweis des Haushaltseinkommens müssen die Einkommensteuerbescheide des zweiten und dritten Kalenderjahres vor Antragseingang des Antragstellers und -sofern vorhanden -des im Haushalt lebenden Ehe-oder Lebenspartners oder Partners aus eheähnlichen Gemeinschaften vorgelegt werden. Zum Beispiel: Bei Antragseingang in 2018 sind die Einkommensteuerbescheide aus den Jahren 2015 und 2016 einzureichen.
  • Meldebestätigungen
    Der Nachweis der Selbstnutzung muss anhand der Meldebestätigung erbracht werden. Die Melde-bestätigung muss den Hauptwohnsitz des Antragstellers, der im Antrag angegebenen Kinder sowie seines Ehe-oder Lebenspartners oder des Partners aus der eheähnlichen Gemeinschaft ausweisen.
  • Grundbuchauszug
    Als Nachweis über den Eigentumserwerb muss ein Grundbuchauszug vorgelegt werden. Liegt die Grundbucheintragung über den Eigentümerwechsel noch nicht vor, kann der Nachweis mit der Auflassungsvormerkung erfolgen.

Auszahlung

Die Zuschussraten werden jährlich ausgezahlt. Nach positiver Prüfung der Nachweise durch die KfW, wird die erste Zuschussrate auf das Konto des Antragstellers überwiesen. Ihren Auszahlungstermin finden Sie auf der Auszahlbestätigung.Die weiteren Zuschussraten werden in den folgenden neun Jahren im selben Monat wie die Erstauszahlung überwiesen.

Kombination mit anderen Fördermitteln

Die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln wie Krediten, Zulagen und Zuschüssen ist grundsätzlich möglich. In Betracht kommt zum Beispieleine Kombination mit Mitteln aus den Förderprodukten:

Die kumulierte Förderung darf dabei nicht höher als die Kosten für den Neubau oder den Erwerb des Wohneigentums sein.

Auskunfts-, Sorgfalts- und Informationspflichten des Zuschussempfängers

Innerhalb von 10 Jahren nach Zahlung der ersten Zuschussrate sind von Ihnen alle Nachweise über die Einhaltung der Förderbedingungen im Original aufzubewahren und der KfW auf Verlangen vorzulegen, insbesondere die relevanten Einkommensteuerbescheide, die Meldebestätigung, der Grundbuchauszug, Nachweis über die Kindergeldberechtigung, Kaufvertrag, Baugenehmigung, Bauanzeige.

Als Zuschussempfänger sind Sie verpflichtet, die KfW unverzüglich schriftlich unter folgender Postanschrift oder per E-Mail unter [email protected] zu informieren, wenn Sie die geförderte Wohnimmobilie nicht mehr selbst nutzen, das heißtwenn Sie Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung vermieten, verkaufen oder verpachten.

KfW Niederlassung Bonn
Baukindergeld
D-53170 Bonn

Der Anspruch auf die Zahlung von Zuschussraten endet zu dem Zeitpunkt, an dem die Selbstnutzung des Wohneigentums aufgegeben wurde. Sonstige HinweiseEine Antragstellung ist nur im Rahmen verfügbarer Bundesmittel möglich. Auf eine Förderung besteht kein Rechtsanspruch! Bitte beachten Sie die Regelungen in den „Allgemeinen Bestimmungen für die Beantragung und Vergabe wohnwirtschaftlicher Zuschussprodukte der KfW“.

Alle Angaben und Erklärungen, welche vom Antragsteller mit Antragstellung zum Nachweis der Einhaltung der Förderbedingungen gemacht beziehungsweiseabgegeben wurden, sind subventionserheblich im Sinne des § 264 Strafgesetzbuch in Verbindung mit § 2 Subventionsgesetz.Die Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel kann abhängig von Ihrer individuellen steuerrechtlichen Situation steuerliche Folgen auslösen.

Bitte beachten Sie, dass die KfW zur steuerrechtlichen Behandlung der durch KfW-Kredite oder -Zuschüsse geförderten Maßnahmen keine einzelfallbezogenen Auskünfte erteilt. Verbindliche Auskünfte über die steuerrechtliche Behandlung der durch KfW-Kredite, KfW-Zuschüsse oder andere öffentliche Mittel geförderten Maßnahmen dürfen nur von der zuständigen Finanzbehörde erteilt werden. Alternativ dazu können Sie sich individuell von fachkundigen Personen (Steuerberater, Lohnsteuerhilfeverein) steuerlich beraten lassen. Eine fachliche Überprüfung der Steuerbescheide kann durch die KfW nicht erfolgen. Weitergehende Informationen zu diesem FörderproduktBeispiele, häufige Fragen et cetera finden Sie im Internet unter KfW 424 und KfW Baukindergeld.

Stand der Fachinformation vom 18.09.2018 – Quelle KfW Merkmblatt 424
Aktuelle Informationen zum Baukindergeld finden sich auf Seite der KfW 424

Beratung rund um Immobilien inklusive Baukindergeld

Wenn Sie eine Beratung rund um das Thema Immobilien, Finanzierungen, Kredite, Baukindergeld, Riester, Wohnriester oÄ benötigen, kontaktieren Sie doch unsere Kollegen aus Kerpen, die Sie entweder im Büro oder via Telefon beraten können.

Dresen Finanzberatung KG
Hr. T. Eygelshoven und Hr. F. Lessmann
Ottostr. 4a
D-50170 Kerpen (Sindorf)

Telefon 02273 – 2230
Email [email protected]