Eine gute Beratung spart dir Zeit und Du bekommst besere Ergebnisse!

Ruf an: +49-02273-9916215
Schreib mir eine E-Mail
Buch einen Termin

Probier es aus, am besten jetzt! ;)

Welche technischen Services bietet die PKV?

Welchen Mehrwert bietet Telemedizin?

Einige Versicherung bieten Apps an, mit denen an der sogenannten Telemedizin teilgenommen werden kann. Die Telemedizin ist ein Sammelbegriff, der Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, die ärztliche Beratung über die Entfernung hinweg ermöglichen soll.[1] Mittlerweile können Krankschreibungen von bis zu sieben Tagen vorgenommen werden, was auch der Covid-19 Pandemie geschuldet ist.[2]

Kurzum: Es kann den Gang zum Arzt sparen, da dieser virtuell stattfindet. Für regelmäßige Rezepte, Krankschreibung, die Fortschreibung von Kontrazeptiva (Verhütungsmittel) oder Nachbesprechungen können sich so Vorteile ergeben. Auch im Ausland sowie auf Dienstreise wird eine höhere Unabhängigkeit geschaffen.

Einen Beitragsvorteil können Versicherte durch wearables (=Computertechnologien am Körper)[3] oder Apps zurzeit noch nicht erwarten, da es noch nicht mit der Kalkulation der PKV vereinbar ist.[4]

Einige Versicherungen bieten deshalb den – teils kostenpflichtigen, teils kostenfreien Abschluss – entsprechender Apps an. Der Abschluss kann unabhängig vom Haupttarif sowie bei einer anderen Gesellschaft erfolgen. Ist der Kunde nicht nur mit der Telemedizin, sondern einem Haupttarif Kunde, entfallen die Gebühren für die Telemedizin oft, beispielsweise bei der Barmenia[5] oder ARAG.[6]

An den Datenschutz sind strenge Anforderungen gestellt. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte stuft die Apps als digitale Gesundheitsanwendungen (DiGa) ein,[7] für die hohe Hürden gelten. D. h. aufgrund der sogenannten Chinesischen Mauer erfährt Ihre PKV nicht, was Sie mit dem Arzt bei der Telemedizin besprechen. Daher erfolgt die Freigabe für bestimmte Facharztgruppen nur stückweise. So zum Beispiel im Jahr 2022, wo die digitale Psychotherapie via Tele-Medizin für PKV-Versicherte ermöglicht wurde.[8] Daher laufen auch andere Projekte nur schleppend an, bspw. das E-Rezept, welches bereits Ende 2021 hätte eingeführt sein sollen.[9]

Typische PKV-Kooperationspartner sind MD Medicus,[10] Teleclinic,[11] Zavamed,[12] Medgate Deutschland[13] und Kry.[14] Für das Jahr 2020 wurden laut Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung ca. 2,9 Millionen Videosprechstunden in Anspruch genommen. In 2019 waren es nur 4.000 Videosprechstunden.[15]

Welchen Mehrwert bietet die App meiner PKV?

Es spart Papier, beschleunigt die Prozesse – was auch die Erstattung beschleunigt – und ist kostenfrei. Aus der Praxis ist die Resonanz der Kunden überwiegend positiv, die Durchdringung hoch.

Als Selektionsmerkmal bei der Beratung ist es ein untergeordnetes Merkmal, aber es stellt einen netten Mehrwert an Bequemlichkeit dar. Vermutlich werden bald alle PKV entsprechende Apps bereitstellen. Naturgemäß werden aktuell viele Versuchsballons gestartet, die oft gerichtlich korrigiert werden müssen. So ist z. B. die Fernbehandlung nicht unbeschränkt möglich, wenn mangels persönlichen Kontakts die fachlichen Standards nicht eingehalten werden können. Krankschreibungen oder Arztbesuche dürfen daher nicht unbeschränkt beworben werden,[16] sondern müssten eingeschränkt sein.

Eine gute Beratung spart dir Zeit und…

Ruf an: +49-02273-9916215
Schreib mir eine E-Mail
Buch einen Termin

…bringt dir bessere Ergebnisse! Probier es aus, am besten jetzt!

Du willst eine Beratung?

Bitte gib an, wie Du angesprochen werden willst.
Bitte die Telefonnummer eingeben, unter der Du am besten erreichbar ist.
Bitte gib zuerst deinen Vornamen an, dann deinen Nachnamen.
Zustimmung zur Verarbeitung *
Ich benötige deine Zustimmung zur Datenverarbeitung, sonst wird die Anfrage gelöscht.

Quellen

[1] „ohne Datum“, Aufruf 2021-04-19 Bundesärztekammer – Telemedizin https://www.bundesaerztekammer.de/aerzte/telematiktelemedizin/telemedizin/

[2] 2020-08-14 Die Nachteile von Gesundheits-Apps und Telemedizin https://www.pfefferminzia.de/digitalisierung-die-nachteile-von-gesundheits-apps-und-telemedizin/

[3] 2019-01-07 Gabler Wirtschaftslexikon – Definition: Was ist „Wearables“? https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wearables-54088/version-368816

[4] 2018-04-26 DAV Pressegespräch – Verhaltensbasierte Tarifkalkulation in der privaten Krankenversicherung – S. 3 https://aktuar.de/Dateien_extern/DAV/Pressemappen/2018_04_26_JPK_Kalkulation_PKV.pdf

[5] Barmenia Krankenversicherung AG – Telearzt: Barmenia MediApp-Tarif https://www.barmenia.de/deu/bde_privat/bde_produkte_privat/bde_gesundheit/zusatzversicherungen/telearzt_3/mediapp_tarif.xhtml

[6] 2017-03-02 ARAG Krankenversicherungs-AG – ARAG Krankenversicherung ermöglicht ärztliche Videoberatung für ihre Kunden https://www.arag.com/de/presse/pressemitteilungen/group/00345/

[7] „ohne Datum“, Aufruf 2021-12-09 Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte – Digitale Gesundheitsanwendungen https://www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/DVG/_node.html

[8] 2022-01-05 Finanzwelt Online – PKV auf Zukunftskurs – https://finanzwelt.de/pkv-auf-zukunftskurs/

[9] 2022-04-20 Haufe – Aktuelle Fortschritte beim E-Rezept https://www.haufe.de/sozialwesen/leistungen-sozialversicherung/e-rezept_242_477742.html

[10] „ohne Datum“, Aufruf 2022-01-21 MD Medicus AG – Für Krankenkasse und Versicherungen https://www.md-medicus.net/de/leistungen/fur-krankenkassen

[11] „ohne Datum“, Aufruf 2022-01-21 TeleClinic GmbH – Unsere Behandlungen https://www.teleclinic.com/behandlungen/

[12] „ohne Datum“, Aufruf 2022-01-21 Health Bridge Limited – Zavamed Deutschland https://www.zavamed.com/de/

[13] „ohne Datum“, Aufruf 2022-01-21 Medgate Deutschland GmbH – https://medgate.de/medgate-app

[14] „ohne Datum“, Aufruf 2022-01-21 Kry International AB – So funktioniert die Video-Sprechstunde https://www.kry.de/so-funktioniert-die-videosprechstunde/

[15] 2022-02-21 Focus Money Versicherungsprofi – Nr. 04 S. 5 Telemedizin https://www.bundesverband-finanzdienstleistung.de/wp-content/uploads/2022/02/VP04-2022.pdf

[16] 2021-12-09 BGH Pressemitteilung zum Urteil vom 9. Dezember 2021 – I ZR 146/20 (unveröffentlicht) – Bundesgerichtshof zur Werbung für ärztliche Fernbehandlungen https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&anz=834&pos=0&nr=124750&linked=pm&Blank=1